Goldbarren als krisenfestes Investment

 

Auch wenn Sie es nicht an Ihrem Kontostand ablesen können, sind Zugewinne als netter Nebeneffekt möglich, sollten Sie Goldbarren kaufen. Der Trick: Im Gegensatz zu Währungen ist Gold noch nie entwertet worden. Zudem müssen Sie sich anders als bei Aktien nicht auf die Schwankungen am Aktienmarkt oder die Launen der Aktionäre einlassen.

Nichtsdestotrotz ist es sinnvoll, sich gegen mögliche Eventualitäten auch dann abzusichern, wenn man Goldbarren kaufen möchte. Daher ein Top-Tipp: Legen Sie Ihr Geld vielfältig an. In der Praxis bedeutet das, Sie sollten nicht nur Goldbarren kaufen, sondern auch andere Produkte wie Anlagemünzen. Gerne auch aus Silber. Denn dadurch reduzieren Sie Ihr Risiko nachhaltig!

Goldbarren kaufen: bei der Bank oder im Internet?

Wenn Sie traditionell Goldbarren kaufen möchte, werden Sie sich wahrscheinlich zunächst an die Bankfiliale Ihres Vertrauens wenden. Doch seien Sie sich bewusst, dass in den vergangen Jahren der Goldverkauf für Banken und Sparkassen immer unattraktiver geworden ist. Dies trifft vor allem auf kleine Geschäftsstellen zu. Eine entsprechende Filiale zu finden, dürfte sich demnach schwierig gestalten.

Eine komfortable Lösung bietet indes der Onlinemarkt. Auf diese Weise können Sie bequem von zuhause aus Goldbarren kaufen. Allerdings hält sich hartnäckig das Vorurteil, der Einkauf im Internet sei eher unseriös. Wer allerdings auf eine entsprechende Zertifizierung des Anbieters achtet, ist jedoch auf der sicheren Seite. Doch egal wofür Sie sich entscheiden, prinzipiell gilt: lieber von bekannten Herstellern Goldbarren kaufen und in höhere Gewichtsklassen investieren. Worauf warten Sie noch?